3F Three Founders

Check out positions at our offices in Hamburg and San Francisco.

 

RSS Feed:

Deutsch | English

Jimdo - Pages to the People!

Andere Märkte: Zu Besuch in Moskau

 

 

Wie ihr ja wisst, gibt es Jimdo in elf verschiedenen Sprachversionen - und wir versuchen natürlich, die verschiedenen Länder und die Märkte, in denen wir aktiv sind, auch hin und wieder persönlich zu besuchen. Allerdings muss ich gestehen, dass wir in den letzten Monaten in der Hinsicht ein wenig nachgelassen haben.

 

Ein Markt bzw. ein Land, das tatsächlich noch keiner von uns drei Jimdo-Gründern jemals bereist hatte, war Russland. Irgendwie hatte sich nie die richtige Gelegenheit geboten - auch wenn Russland schon lange auf meiner persönlichen Liste stand. Jetzt aber: wir waren zur Russian Internet Week 2012 eingeladen und durften dort an einem Panel teilnehmen - also ging es für drei Tage lang nach Moskau. Im Nachhinein denke ich nur: "Warum in aller Welt war ich nicht eigentlich schon viel früher mal dort?!"

 

Die 'Russian Internet Week'

Die "RIW" - ein dreitägiges Event - kann man als eine Mischung aus Messe und Konferenz beschreiben. In "meiner" Panel-Diskussion ging es lustigerweise um Venture Capital: neben mir waren fünf VCs und ein Investment Manager auf dem Panel - und in meinem Vortrag ging es um die Gründe, warum wir Anfang des Jahres eine Investitionsrunde abgelehnt hatten. Aufgrund der Teilnehmer-Mischung hoffte ich auf anschließende spannende Gespräche. Den Vorträgen (auf englisch) folgte dann tatsächlich eine sehr angeregte Diskussion - allerdings fand diese auf russisch statt, sodass ich leider nicht mehr so ganz (also überhaupt nicht) folgen konnte… Ich übte mich im Nicken und Lächeln bei absoluter Ahnungslosigkeit, worüber wohl gerade diskutiert wurde und nahm folgendes für mich mit: An dem Panel teilzunehmen, war nichtsdestotrotz eine gute Erfahrung: aus dem Publikum kamen einige gute Fragen und es war sehr interessant, die anderen Teilnehmer kennenzulernen.

 

Andere Startups: Meet the Locals…

Startups in anderen Ländern kennenzulernen, ist sehr wichtig für uns. In den USA hatte Christian (während seiner Zeit in San Francisco) unter anderem eine einwöchige Tour organisiert, auf der wir uns nur mit anderen Startups getroffen haben. Nicht nur, dass man über Möglichkeiten spricht, die einem der Markt bietet - darüberhinaus sind andere Gründer-Geschichten und die Visionen hinter den einzelnen Unternehmen wahnsinnig inspirierend. In den drei Tagen Moskau haben wir es zum Glück auch geschafft, uns mit anderen Tech-Startups zu treffen - definitiv eines der Highlights!

 

Partner & Presse

Klar: seine Partner und Presse-Kontakte vor Ort persönlich zu treffen ist großartig! Sie geben einem nochmals die Möglichkeit, seine Eindrücke über den Markt zu verstärken oder abzuwägen, über Ideen zu brainstormen - und nicht zuletzt kann man sich wieder einmal auf den Radar rufen und in dem jeweiligen Land 'sichtbarer' machen.

 

Zeit mit dem Team

Drei Tage reichen natürlich nicht für ein umfassendes Bild über den russischen Markt. Aber in den drei Tagen konnte ich dafür viel Zeit mit dem russischen Jimdo-Team verbringen - das kriegt man natürlich in der Intensität nicht hin, wenn man sich nur im normalen Hamburger Büro-Alltag sieht. Mit ihnen durch die Stadt zu tingeln (von Termin zu Termin) und über die frisch gewonnenen Eindrücke zu sprechen, hilft enorm dabei, die Probleme und Chancen des russischen Marktes kennen zu lernen. Und natürlich macht es richtig viel Spaß, mit dem Team unterwegs zu sein und sich von seinen 'local Guides' durch die Stadt leiten zu lassen (offen gestanden wäre ich auch ohne sie komplett aufgeschmissen gewesen - allein in der Metro hätte ich mich im Leben nicht zurechtfinden können…). Was ich mit zurücknehme, ist auf jeden Fall ein viel besseres Gefühl dafür, wie wir das Team unterstützen können, z.B. bei der Erfüllung ihrer Ziele für Jimdo in Russland. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich es so schade finde, nicht viel früher mal mit ihnen vor Ort gewesen zu sein.

 

Und der Wodka? Ich bin selbst überrascht, dass ich am Ende nicht einen einzigen Wodka getrunken hatte. Keine Ahnung wie das passieren konnte - aber immerhin: ein guter Grund, bald wieder nach Russland zu fahren… :)

 

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Sergej (Thursday, 10 October 2013 11:17)

    Hallo Matthias,

    schöner Bericht über Moskau-Besuch. Ja Moskau ist eine sehr große aber schöne Stadt. Es gibt aber noch viele andere Städte ;)

    Das die Online-Marketing Branche in Russland boomt, merkt man nicht nur an der Anzahl von Start-Ups in dieser Branche, sondern auch an der Anzahl der seminaren und Webinaren in vielen Städten. Die Branche entwickelt sich sehr schnell ... eben wie in Deutschland von ein Paar Jahren.

    Danke noch einmal und ich hoffe, dass Du in der zukunft auch weitere schöne Stadte in russland besuchst ... schließlich gibt es dort viel zu sehen :)

    Gruß